Ressorts
Rufen Sie jetzt an! 0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
 
Mit Kreditkarte günstiger! 0848 577 577
Normaltarif
 
 
Brauchen Sie Hilfe? ESO.TV Info: 0848 48 4555
Eso-Tipps

Die Entdeckung des Jahrhunderts: Haben die Forscher die mythischen Hallen der Aufzeichnungen gefunden ?

Es wird gesagt das die Halle der Aufzeichnungen der Schlüssel für das Verständnis unserer Zivilistaion und der wirklichen Geschichte der Menschheit ist. Mythologisch soll es sich um eine Bibliothek handeln, die irgendwo in Ägybten begraben liegt,und viele Menschen glauben, dass sie sich unter der rätselhaften Sphinx von Gizeh befinden. Eine Endteckung einer grossen unterirdischen Bibliothek die im Jahre 2008 gemacht wurde, konnte die Geschichte und den Ursprung der altägybtischen Zivilistaion für immer verändern. In den Hallen der Aufzeichnungen sind die kenntnisse der alten Ägybter dokumentiert in Papyrusrollen und es ist vermutlich die Geschichte des verlorenen Kontinents Atlantis, sowie die Berchnung der Lage dieses uralten untergegangenen Kontinents. Man kann die Halle der Aufzeichnungen vergleichen mit der Grossen Bibliothek von Alexandria in der das griechische Wissen untergebracht ist. Wissenschaftler haben keine Beweise dass die Halle der Aufzeichnungen real ist, doch Wissenschaftler wie Robert Schoch oder Thomas Dobeck unter anderem glauben es könnte unter der Sphinx sich befinden.

Graham Hancock und Robert Bauval zwei amerikanische Archäologen erklären das die agybtische Regierung alle Untersuchungen unterhalb der Sphinx blockiert haben, um zu verhinderm das die unterirdischen Hohlräume lokalisiert  werden, was unter der Sphinx liegt. Es gibt diejenigen die glauben das es die Halle der Aufzeichnungen gibt und von der alten agybtischen Zivilisation gebaut wurde, andere glauben  das die Halle der Aufzeichnungen von einer viel älteren Zivilistaion, die denn alten Ägybtern vorausgeht erschaffen wurde. Was aber wenn sich die Halle der Aufzeichnungen nicht unter der Sphinx befindet sondern es irgendwo in Ägybten eine riesige Untergrundbibliothek gibt?

Es ist eine der grössten  Endteckungen des alten Ägybtens, über die nur wenige  über Ihre Existenz wissen. Doch aus einem bestimmten Grund  sind die agybtischen Forscher sehr bemüht jeden davon abzuhalten mehr zu erfahren.

Die Entdeckung des Jahrhunderts

Wurde die Halle der Aufzeichnungen endlich gefunden ?

Ist es tatsächlich möglich das die halle der Aufzeichnungen existiert, diese wunderbare U-Bahn Bibliothek? Herodot und Strabo hatten das Vergnügen das legendäre Labyrinth zu besuchen bevor es aus der geschichte verschwand.

Herodots erste Aussagen: Ich habe die Halle der Aufzeichnungen tatsächlich gesehen und sie ist viel mächtiger als das Werk der Griechen. Eine Arbeit die unbeschreiblich ist. Doch das Labyrinth übertrifft sogar die Pyramiden. Ausgehend von den Beschreibungen der alten Texte von Herodot und anderen die das magische Labyrinth besuchten schuf ein deutscher Jesuitenforscher namens Athanasius Kircher aus dem 17. Jahrhundert die erste bildliche Wiedergabe des rätselhaften Labyrinths, wie Herodotus es beschrieb: Es hat zwölf Höfe, die einander zugewandt sind, sechs auf der Nordseite und sechs im Süden, die sich miteinander verbinden, und die gleiche Wand umgibt sie alle draußen; Und dort sind zwei Arten von Kammern, die eine Art unter dem Boden und die andere oben auf diesen, dreitausend an der Zahl, jede Art fünfzehnhundert. Die obere Reihe von Kammern sahen wir selbst [...]

Diese unglaubliche U-Bahn Bibliothek ist die Halle der Aufzeichnungen, enteckt im Jahre 2008 von einer Gruppe von belgischen und ägyptischen Forschern, bestehend ist dieser  unterirdische Tempel aus über 3000 Räumen, die mit unglaublichen Hieroglyphen und Gemälde gefüllt sind,  es ist der rätselhafteste unterirdischste Komplex der  weniger als 100 Kilometer von Kairo in Hawara, nicht weit von der Pyramide von Amenemhat III steht.

Diese unglaubliche Entdeckung wurde  unter mysteriösen Umständen ferngehalten von der Welt. Die Ergebnisse der Expedition wurden 2008 kurz in der wissenschaftlichen Zeitschrift der NRIAG veröffentlicht und die Ergebnisse der Forschung wurden in einem öffentlichen Vortrag an der Universität Genf ausgetauscht.  Der Fund wurde jedoch schnell unterdrückt, da der Generalsekretär des Obersten Rates der Antike (Ägypten) alle weiteren Mitteilungen über die Entdeckung aufgrund der ägyptischen Nationalen Sicherheitssanktionen festhielt.

Im Jahr 2010 eröffnete de Cordier eine Website, Labyrinth von Ägypten, um die Entdeckung zur Verfügung zu stellen, um die ganze Welt. Auch wenn Forscher die Existenz des unterirdischen Komplexes bestätigt haben, müssen in Zukunft grosse Ausgrabungen stattfinden, um den unglaublichen Fund zu erforschen. Es wird angenommen, dass die Schätze des unterirdischen Labyrinths die Antworten auf unzählige historische Geheimnisse und die alte ägyptische Zivilisation enthalten könnten.

 
Die besten Top Experten der ESO.TV Gemeinde in der Schweiz
0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
Michaela Orling
Durchwahl:
 
Margit Dannheiser
Durchwahl:
 
Theresia
Durchwahl:
 
Adagi
Durchwahl:
 
Kathrin
Durchwahl:
 
Hans-Peter
Durchwahl: