Ressorts
Rufen Sie jetzt an! 0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
 
Mit Kreditkarte günstiger! 0848 577 577
Normaltarif
 
 
Brauchen Sie Hilfe? ESO.TV Info: 0848 48 4555
Spiritualität

Unsere Hauptchakren Teil 1

Sowohl in der chinesischen als auch indischen Heilkunde wird den Chakren – den Energie aufnehmenden Punkten unseres Körpers – eine hervorgehobene Bedeutung zugemessen. Über diese Chakren nehmen wir die aus dem Universum strömende Energie, die wir zum Leben brauchen und die alles durchdringt, auf (in Indien werden sie als Prana und in China als Chi bezeichnet).

Wir unterscheiden sieben Hauptchakren, die sich im Verlauf der Wirbelsäule befinden. Außerdem gibt es noch viele Nebenchakren, von denen die wichtigsten auf der Handfläche und unter der Fußsohle sind. Sehen wir jetzt unsere Hauptchakren von unten nach oben gehend an und nehmen wir deren allgemeine Eigenschaften sowie deren Wirkung auf die Funktion wichtiger Organe und Körperteile unter die Lupe!

Das erste Chakra, das Wurzelchakra befindet sich in der Lendengegend zwischen Anus und den Genitalien. Hierzu zählt das Unterbewusste bzw. die körperliche Wahrnehmung. Wenn dieses Chakra richtig funktioniert sind wir voller Lebenslust und erleben unsere körperlichen Erfahrungen als angenehm. Auf körperlicher Ebene gehört alles, was hart und fest ist zum Wurzelchakra: die Wirbelsäule, die Knochen, die Zähne, die Nägel usw. Außerdem ist dieses Chakra auch für die entsprechende Funktion des Enddarms, des Dickdarms und der Prostata sowie für den Zellaufbau verantwortlich.

Das zweite Chakra, ist das Kreuz-oder Kraftzentrum-Chakra, das sich etwa drei fingerbreit unter dem Bauchnabel befindet und in direkter Verbindung mit unserem Unterbewusstsein und unserer Gefühlswelt steht. Auf körperlicher Ebene gehört in erster Linie der Beckenbereich dazu. Das Kraftzentrum ist also auch für die normale Funktion der Geschlechtsorgane, der Nieren, der Blase und sämtlicher Körperflüssigkeit (Blut, Gewebeflüssigkeit, Verdauungssäfte, usw.) verantwortlich.

Das dritte Chakra ist das Nabelchakra, das sich etwa zweifingerbreit über dem Nabel befindet. Es steht sowohl mit dem rationalen Denken als auch den Gefühlen in enger Verbindung. Wenn es gut funktioniert, dann beurteilen wir unseren im Universum eingenommen Platz als positiv, verfügen über das entsprechende Selbstbewusstsein und nehmen die Hürden des Lebens leicht. Zu dem Chakra gehören die nachfolgenden Körperteile und Organe: der Rücken, die Bauchhöhle, das Verdauungssystem, der Magen, die Leber, die Milz und die Gallenblase.

Im zweiten Teil unseres Berichts, der nächste Woche Mittwoch erscheint, erfahren sie etwas über die anderen vier Hauptchakren – das Herzchakra, das Kehlkopfchakra, das Dritte-Auge-Chakra und das Kronenchakra.

 
Die besten Top Experten der ESO.TV Gemeinde in der Schweiz
0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
Kathrin
Durchwahl:
 
Angela
Durchwahl:
 
Aava
Durchwahl:
 
EVELIN
Durchwahl:
 
Edeltraud
Durchwahl:
 
Michaela Orling
Durchwahl: