Ressorts
Rufen Sie jetzt an! 0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
 
Mit Kreditkarte günstiger! 0848 577 577
Normaltarif
 
 
Brauchen Sie Hilfe? ESO.TV Info: 0848 48 4555
Spiritualität

Mystische Tiere – Die Eule

Die Nachttiere betrachtet man schon seit langem als Hüter dunkler und geheimer Gedanken. Sie sind Räuber, die zum Töten geboren sind. Außerdem zeigen sie sich nur selten und somit erscheinen sie uns als mysteriös.

Die Eule hat ein doppeltes Wesen: Einerseits betrachtet man sie als Vertreter der Weisheit und okkulten Wissenschaften und andererseits in als typischen Vertreter der schwarzen Magie. Die Eule ist ein geheimnisvolles und stilles Wesen, das aber Gefahren und häufig den Tod voraussagt, wenn sie ihren Ruf ausstößt.


In ihrer ersten Rolle ist sie im Hinblick auf ihre Weisheit eine beliebte Gestalt von Filmen und Romanen, und in der Regel der stille und mystische Geselle eines alten und weisen Gelehrten oder Burgherren, der auf einer Stange sitzend, die Gäste seines Herrn beobachtet. Dieses mystische tierische Geschöpf ist auch ein beliebter Gefährte von Zauberern, Hexen und Wahrsagerinnen. Diese Personen üben Tätigkeiten bzw. „Berufe” aus, die den Menschen aufgrund ihrer Unwissenheit Angst einflößen.

Mehrere Völker, wie zum Beispiel die alten Griechen oder die Eskimos hatten Ehrfurcht vor ihrer Weisheit (die letzteren vermutlich deshalb, weil sie ihr selten begegneten oder sie nur hie und da entdeckten). In der griechischen Mythologie war sie der heilige Vogel von Pallas Athene, der kämpferischen Göttin der Weisheit. Die Griechen verewigten sie sogar auf einigen Geldmünzen.

In der Massenkultur der Gegenwart übernimmt die schneeweiße Eule in dem monumentalen Märchen Harry Potter eindeutig das Sinnbild der kindlichen Unschuld und der weißen Magie. Demgegenüber verkörpert das Tier ansonsten eher die Unterwelt und die schwarze Magie. In Filmen hat sie meist die Aufgabe mit ihrem typischen Ruf und ihren riesigen Augen die Hauptfigur zu verängstigen. In Ägypten und Japan wird sie mit dem Tod gleichgesetzt. Im Iran ist sie das Symbol des Unglücks. Erschreckender als der Vogel selbst ist seine besondere Stimme, die fast überall mit dem Tode oder der Vorhersage dessen gleichgesetzt wurde.

Das ist nicht nur bei den Naturvölkern der Fall – sondern auch in der fortgeschrittenen Zivilisation – insbesondere in dem Teil von Kanada, der von Franzosen bewohnt ist oder in England. Bis heute sind die Menschen von einer abergläubischen Angst erfüllt, wenn sie den Vogel sehen. Denn die auf dem Hof oder auf dem Boden schreiende Eule verbindet man immer noch mit dem Gedanken an den Tod.

Dabei ist die Eule nichts anderes als nur ein Vogel, der Nagetiere und Insekten frisst und die Welt um sich herum würdevoll „begutachtet”. Wer weiß, vielleicht sind wir Menschen in seinen Augen nur lauter unruhige und dumme Affen…

 
Die besten Top Experten der ESO.TV Gemeinde in der Schweiz
0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
Kathrin
Durchwahl:
 
Angela
Durchwahl:
 
Aava
Durchwahl:
 
EVELIN
Durchwahl:
 
Edeltraud
Durchwahl:
 
Michaela Orling
Durchwahl: