Ressorts
Rufen Sie jetzt an! 0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
 
Mit Kreditkarte günstiger! 0848 577 577
Normaltarif
 
 
Brauchen Sie Hilfe? ESO.TV Info: 0848 48 4555
Spiritualität

Fertigen Sie einen Traumkalender an!

Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie gleich nach dem Aufwachen im Buch der Träume geblättert haben, oder fleißig im Blog eines Traumdeuters nachgeforscht haben? Es wäre tatsächlich gut, wenn man auf viele seltsame Träume sofort eine Antwort bekommen würde. Deshalb ist es leichter für Sie, wenn Sie Ihr eigenes Traumbuch schreiben.

Es lässt sich nicht bestreiten, dass manche Bücher der Träume oder Traumdeuter in ihrer Art sehr sachkundig sind. Es gibt bestimmte Traumsymbole, deren Bedeutung viel früher durch wissenschaftliche Erklärungen unterstützt, aufgeschrieben wurde. So kann es auch vorkommen, dass der Traumdeuter ins Schwarze trifft und herausfindet, was Ihr Traum bedeutet. Ein Problem gibt es jedoch immer mit solchen Publikationen, und zwar, dass der Verfasser Sie nicht kennt. Er kennt Sie also nicht, obwohl Ihre Vergangenheit und Ihre aktuellen Lebensumständen oder sogar die verzehrte Nahrung die Bedeutung Ihres Traumes beeinflussen können.


Wofür ist ein Traumtagebuch von Nutzen?

Wenn Sie oft seltsame Träume haben, die Sie auch noch lange nach Ihrem Erwachen beschäftigen, dann lohnt es sich ein Traumtagebuch anzufertigen. Das kann zwar Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern. Aber je mehr Sie sich mit dem Tagebuch befassen, umso klarer wird Ihr Bild über Ihre eigene Traumwelt und Ihre Traumsymbole. Aus diesem Blickwinkel scheint die Traumdeutung überhaupt nicht mehr als esoterische Wissenschaft, denn sie dient dem Ziel sich selbst besser kennenzulernen und körperlich und geistig leistungsfähiger zu werden.

Sicherlich ist Ihnen auch schon die Idee gekommen, mit dem Computer im Textverarbeitungsprogramm ein Traumtagebuch zu schreiben. Das können Sie natürlich auch tun, aber es ist zweckmäßiger wenn Sie das Traumtagebuch bei der Hand – möglichst an Ihrem Bett haben – um nach dem Aufwachen oder in der Nacht die neuesten Träume einzutragen. Anderenfalls kann es vorkommen, dass Sie den Traum schon vergessen haben, wenn Sie bis zum Start Ihres Computers warten.

Jede Nacht träumen wir mehrmals, auch dann wenn wir uns an keinen der Träume erinnern. Da die Träume Ereignisse aufarbeiten, die wir im Wachzustand durchlebt haben, spielen sie eine sehr wichtige Rolle. Ohne sie würden wir unsere Ängste, unseren Kummer und unsere Misserfolge schlechter verkraften. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sich die Traumdeutung auf die einzelne Person bezieht. Bevor Sie also mit der Traumdeutung oder mit dem Schreiben des Traumtagebuchs beginnen, sollten Sie abgegrenzt von Ihren Gefühlen, sachlich und ehrlich Ihre Träume durchdenken. Es macht nämlich keinen Sinn, wenn Sie die Erklärungen für Ihre Träume Ihren Sehnsüchten und Hoffnungen entsprechend suchen. In dem Falle könnten Sie jedes x-beliebige Buch für Traumdeutungen verwenden.

Was sollte im Tagebuch stehen?

  1. 1.      Der Zeitpunkt des Traums: Schreiben Sie nicht nur das genaue Datum auf, sondern auch in welcher Phase des Schlafes (nach dem Einschlafen, vor dem Aufwachen…), ca. zu welcher Uhrzeit Sie geträumt haben.
  2. 2.      Inhalt: Schreiben Sie in einigen kurzen Sätzen oder in Stichpunkten den Inhalt des Traumes auf!
  3. 3.      Details: Wenn Sie die Handlung des Traums, die Personen und ihre eigenen Gefühle für wichtig halten, dann schreiben Sie diese hier auf!
  4. 4.      Mahlzeiten: Da sich die verzehrte Nahrung bzw. die Verdauung wesentlich auf die Träume auswirken, ist es wichtig aufzuschreiben, was Sie am Abend oder Nachmittag vor Ihrem Traum verzehrt haben.
  5. 5.      Genussmittel: Tragen Sie hier nur dann etwas ein, wenn Sie mehr als gewöhnlich Alkohol, Kaffee usw. getrunken haben.
  6. 6.      Gesundheitszustand: Schreiben Sie hier auf, ob Sie an einer vorübergehenden oder chronischen Krankheit leiden!
  7. 7.      Deutung, Erklärung: Überlegen Sie, ob Sie Ihr Traum an ein Ereignis aus Ihrem Leben erinnert! Versuchen Sie sich selbst zu erklären, was das bedeuten könnte!
  8. 8.      Wiederholung: Hatten Sie bereits einen ähnlichen Traum, und wenn ja, wann trat ein Ereignis ein, dass mit dem Traum zusammenhing?

Wenn Sie Ihr Traumtagebuch mit Ausdauer und Gewissenhaftigkeit führen, können Sie mit der Zeit ein eigenes Traumbuch zusammenstellen, das konkret Ihre eigenen Träume untersucht.

 
Die besten Top Experten der ESO.TV Gemeinde in der Schweiz
0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
Angela
Durchwahl:
 
Kathrin
Durchwahl:
 
Paloma
Durchwahl:
 
Theresia
Durchwahl:
 
Michaela Orling
Durchwahl:
 
Adagi
Durchwahl: