Ressorts
Rufen Sie jetzt an! 0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
 
Mit Kreditkarte günstiger! 0848 577 577
Normaltarif
 
 
Brauchen Sie Hilfe? ESO.TV Info: 0848 48 4555
Spiritualität

Die begünstigten Geschöpfe Gottes

Der einfache Mensch vertritt die Meinung, dass alle Künstler verrückt und demzufolge nutzlos sind. Aus esoterischem Aspekt sind die Verrückten – gerade umgekehrt – die Begünstigten Geschöpfe Gottes.

Unterschiede festzustellen zu dem, was als „normal” bezeichnet wird, ist bereits an sich problematisch. Was betrachtet man als normal und was als Standard und inwieweit darf man davon abweichen? Können wir das exakt bestimmen, oder machen wir uns selbst nur etwas vor?


Den Begriff Verrückter könnte man vielleicht folgendermaßen definieren: Man hält denjenigen für verrückt, der sich nicht den Verhaltensnormen der Mehrheit entsprechend benimmt und/oder seine geistigen Fähigkeiten nicht das allgemein akzeptierte Niveau erreichen. Kurz gesagt: Ein Durchschnittsmensch hält jeden für verrückt, der dümmer als er ist oder sich abnormal verhält.

Diejenigen, die den ständigen Kontakt mit der spirituellen Welt pflegen, sind der Meinung, dass eine alternative Denkweise eher hilfreich als hinderlich ist, auch dann, wenn die Mehrheit negativ darüber denkt. In Wirklichkeit fassen auch die sogenannten Verrückten die Welt als klar und verständlich auf. Es geht hier nur darum, dass sie entweder die Bewohner einer der Welt parallelen Dimension sind, die zufällig zu uns „übergetreten” sind, oder deren Bild, das sie sich von der Welt machen und das sie erfahren haben von dem unseren abweicht. Keine einzige Form davon ist als krankhaft zu bezeichnen, auch dann nicht, wenn wir sie als diese vermuten. Es ist nicht auszuschließen, dass bei ihnen alles „rechtens” ist und unsere Gedanken und Vorstellungen irrig sind.

Eine alte chinesische Weisheit besagt, dass man nicht weiß, ob der Schmetterling die Welt erträumt oder die Welt den Schmetterling erträumt hat. Dies entspricht auch in dem Falle noch der Wahrheit, wenn die sogenannten „Normalen” in der Mehrheit sind. Denn in der Geschichte gibt es Beispiele, wo sich der Wille einer Minderheit durchgesetzt hat. Bei denjenigen, die Stimmen hören, oder etwas anderes sehen als wir, ist es möglich, dass bestimmte Sinnesorgane von ihnen auf einer anderen Frequenz arbeiten, als unsere. Die Farben kann man ebenso nicht genau beschreiben, weil wir sie von anderen erlernen. Jeder weiß, dass die rote Farbe rot ist, aber niemand kann sagen, ob das tatsächlich rot ist, was wir für rot halten.

Die anders Denkenden also, sind als die Gestrandeten oder auch als Botschafter des Himmels zu betrachten. In beiden Fällen sollte man ihnen Beachtung schenken, denn wir wissen selbst, dass Genialität und Wahnsinn nur ein „Hauch” voneinander entfernt sind.

 
Die besten Top Experten der ESO.TV Gemeinde in der Schweiz
0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
Kathrin
Durchwahl:
 
Angela
Durchwahl:
 
Aava
Durchwahl:
 
EVELIN
Durchwahl:
 
Edeltraud
Durchwahl:
 
Terry
Durchwahl: