Ressorts
Rufen Sie jetzt an! 0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
 
Mit Kreditkarte günstiger! 0848 577 577
Normaltarif
 
 
Brauchen Sie Hilfe? ESO.TV Info: 0848 48 4555
Spiritualität

Das Geheimnis der Pyramiden von Gizeh

Die Pyramide des Pharao Cheops ist die einzige Pyramide in Gizeh, die von den sieben Weltwundern der Antike erhalten geblieben ist. Dieses monumentale Bauwerk hält die Menschheit schon seit Jahrhunderten in Atem und lässt viele Fragen unbeantwortet; insbesondere die, wer die Pyramide gebaut hat und zu welchem Zweck sie tatsächlich gebaut wurde?

Zum Pyramidenkomplex von Gizeh gehören drei Pyramiden, die Große Sphinx und zahlreiche Nebenpyramiden. Eine der wichtigsten unbeantworteten Fragen ergibt sich aus der gigantischen Größe der Pyramide: Ihre Länge beträgt 230 m, ihre Höhe 146,6 m, und sie besteht aus etwa 2,5 Millionen Kalksteinblöcken. Manche von ihnen wiegen sogar 15 Tonnen. Somit taucht berechtigterweise die Frage auf, wie man dazu in der Lage war, in der Antike dieses riesige Bauwerk zu errichten?

Obwohl es für die Ägypter kennzeichnend war, alles im Detail zu dokumentieren, ist auf sonderbare Art und Weise über das Bauverfahren der Großen Pyramide keine Aufzeichnung verblieben. Der Geschichtsschreiber der Antike Herodes war derjenige, der als erster Daten über die Große Pyramide gesammelt und laut dem der Bau 20 Jahre unter Teilnahme von 20 Tausend Arbeitern angedauert hat. Dies scheint aber laut Meinung der meisten Experten und den heute zur Verfügung stehenden Mitteln nicht durchführbar; mangels moderner Technik geradezu unmöglich.

Ägyptologen, Forscher und Archäologen haben bereits die verschiedensten Theorien über den Bau der Großen Pyramide aufgestellt. In einem 2010 gedrehten französischen Dokumentarfilm mit dem Titel Die Entlüftung der Geheimnisse der Pyramiden, haben Jacques Grimault und Patrice Pooyard zum Beispiel wissenschaftlich untermauerte Tatsachen aufgezählt, die besagen, dass den Erbauern der Pyramiden eine Technik zur Verfügung stand, die ähnlich entwickelt war, wie die der Gegenwart oder sogar noch moderner war als diese.

Die interessantesten Schlussfolgerungen sind jedoch diejenigen, die die Filmemacher (nach sechsjähriger Forschungsarbeit) aus der Zweckbestimmung des Pyramidenkomplexes von Gizeh ableiteten. Ihrer Meinung nach hatte sie nicht die Funktion eines Grabdenkmals, und wurde schon gar nicht für religiöse Zwecke gebaut, sondern ist als eine Art Botschaft zu verstehen, die eine hochentwickelte Zivilisation für die Gegenwart zurückgelassen hat, die wahrscheinlich weit vor dem Zeitalter der Antike existierte. Ihre Botschaft warnt vor einer periodisch eintreffenden Katastrophe, die die Filmemacher mit der heute immer häufiger erwähnten globalen Erwärmung und der Richtungsänderung des Magnetfelds der Erde im Zusammenhang bringen. (Wenn wir Ihr Interesse erweckt haben, können Sie sich den gesamten, in ungarischer Sprache synchronisierten Film im Internet ansehen.)

 
Die besten Top Experten der ESO.TV Gemeinde in der Schweiz
0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
Juliana
Durchwahl:
 
Theresia
Durchwahl:
 
Michaela Orling
Durchwahl:
 
Margit Dannheiser
Durchwahl:
 
Adagi
Durchwahl:
 
Maik Martin Heller
Durchwahl: