Ressorts
Rufen Sie jetzt an! 0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
 
Mit Kreditkarte günstiger! 0848 577 577
Normaltarif
 
 
Brauchen Sie Hilfe? ESO.TV Info: 0848 48 4555
Astrologie

Eigenschaften-Horoskop der Sternzeichen Krebs, Löwe, Jungfrau – Teil II

Die 12 Sternzeichen (oder mit anderen Worten Tierkreiszeichen), die die Grundlage der Erstellung von Horoskopen darstellen, werden in der westlichen Astrologie traditionell verschiedenen Persönlichkeitstypen zugeordnet. Unsere vierteilige Serie stellt ausführlich die allgemeinen Merkmale und Charakterzüge sowie die positiven und negativen Eigenschaften einiger Tierkreiszeichen vor. Heute sind der Krebs, der Löwe und die Jungfrau an der Reihe!

KREBS (22. Juni – 22. Juli)

Dieses Wasserzeichen hat eine starke psychische Empfindsamkeit und Feinfühligkeit. Der Mond dagegen ruft eine starke Beeinflussbarkeit und den Wunsch Dinge zu verändern hervor. Deshalb ist die Seele des Krebses für Eindrücke aus der Außenwelt. immer offen. Es kommt vor, dass er innerhalb weniger Augenblicke von der größten Begeisterung in tiefe Betrübnis verfällt. Sein ganzen Leben besteht aus ständigem Wandel, jedoch scheint er nur vom Äußeren her unbeständig und launenhaft zu sein, im Inneren ist er ein ganz anderer Mensch. Er passt sich zwar den neuen Umständen und der neuen Situation an, trotzdem ist er tief in seinem Wesen nicht nur absolut selbstsicher, sondern auch unglaublich widerspenstig. Den Anschein von Nachgiebigkeit zu erwecken, ewig ja zu sagen, sind nur der unsichtbare Schutzmantel der tiefsten instinktiven inneren Unbeugsamkeit. Sein harter Panzer überdeckt und schützt den tatsächlichen Wert, das Wesentliche.

Das Leben des Krebses wird in hohem Maße vom Gefühl der Sympathie und Antipathie beeinflusst. Außerdem tritt bei ihm die Frage der Liebe in den Vordergrund, in der die Urkraft gegenwärtig ist. Liebe ist für den Krebs sogar Selbstzweck. Er zeigt Liebe, weil das in seinem Wesen liegt. Am stärksten kommt das in der Mutterliebe zum Ausdruck und zum anderen in der vorsorglichen Güte in der Rolle des Familienvaters. Dabei vermischen sich Egoismus und Selbstlosigkeit miteinander, weil der Krebs das geliebte Wesen völlig mit sich selbst gleichsetzt. Er ist zu großen Anstrengungen und sogar zur Selbstaufopferung bereit, wenn es um die Interessen der Seinen geht, handele es sich hierbei um physische oder psychische körperliche Bedürfnisse, um die Ordnung in seinem unmittelbaren Lebensraum oder die Erledigung von Küchenarbeit. Sein Heim, sein Zuhause, die Liebe der Familie und dafür zu sorgen, sind sein Ein und Alles.

In dem Rhythmus, in dem beim Wasser Wellenberg und Wellental einander abwechseln, verläuft beim Krebs, der im Zeichen des Wassers geboren ist, das ganze Leben. Das Wasserzeichen verfügt aber auch über eine ganz besondere, außerordentlich wertvolle Eigenschaft und zwar die Intuition; eine unerklärliche Veranlagung dafür, etwas im Voraus zu erahnen. Der Krebs ist auch in der Lage, instinktive Gefühle zu entwickeln, mit denen er in die Köpfe anderer Leute und in den verstecktesten Winkel eines Herzens „schauen” kann, um seine Pläne und Absichten zu erfahren und seine Gedanken zu lesen. Diese Fähigkeit ermöglicht ihm, den richtigen Weg und die geeignete Art und Weise zu finden, seine Ziele zu verwirklichen.

Das intellektuelle Interesse des Krebses richtet sich auch auf ferne Dingen und Gegenden. In einer Fantasiewelt erlebt er das, wozu er in der Wirklichkeit keinen Zugang hat. Seine Anhänglichkeit und seine Aufgaben binden ihn an seinen eigenen kleineren Kreis, aber er sehnt sich nach Reisen und nach dem Meer, die in ihrer Unendlichkeit im stärksten Gegensatz zu seinem eigenen kleinen Umfeld stehen. Wenn sich jedoch seine Träume verwirklichen und er weit entfernt von seinem Heim und seinem Zuhause ist, dann gibt es kaum jemanden, der so ein starkes Heimweh wie der Krebs hat.

Der Krebs ist ein rezeptiver Typ. Er sucht immer neue Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln und zu lernen und setzt das, was er sich angeeignet hat, erfolgreich in die Praxis um. Er bewertet alle Dinge nach ihrem Gebrauchswert. Sein heimeliges Zuhause ist aber gleichzeitig vollgestopft mit Nippes, seine Schränke überfüllt mit überflüssigem Kram und unnützen Klamotten. Er möchte nichts davon wegwerfen, denn es könnte ja alles noch einmal für irgendetwas nützlich sein.

Der Krebs hat es gern, wenn man ihn lobt; er zeigt sich aber gleichzeitig schüchtern. Er gibt viel auf die Kritik anderer, mit seinem scheinbar starken Selbstbewusstsein kompensiert er seine geheimen Schwächen. Jeder Krebs hat Angst davor, in eine lächerliche Situation zu geraten. Er ist davon überzeugt, dass ihn seine Mitmenschen brauchen, bietet sich aber nie selbst an, sondern erwartet, dass man ihn bittet. Oft sucht er Möglichkeiten sich auszusprechen, und wenn er einen entsprechenden Partner dafür findet, dann öffnet er sich ihm. Er schließt gern Freundschaften, liebt aber die Ruhe und Zurückgezogenheit und vermeidet aufzufallen.

Während seines gesamten Lebens pflegt er eine enge Bindung zu seinen Eltern, seinen Geschwistern und seinen Verwandten. Wenn er von zu Hause weit fort muss, quält ihn das Heimweh. Er braucht Abwechslung, kommt aber immer wieder zurück. Er hat Geschick für das Praktische, aber nicht für die Realität. Er ist ein sparsamer Typ, aber manchmal fließt ihm das Geld doch aus der Hand. Er ist relativ anspruchslos, aber das kann bei einem unvollkommenen Krebs-Typen ins Gegenteil ausarten. Er wird faul und bequem und verweichlicht. Seine seelische Disharmonie kann auch in körperlichen Beschwerden zum Ausdruck kommen. Er ist ein ruhiger, zurückhaltender und geduldiger Typ, aber nicht gleichgültig. Er beteiligt sich an allen möglichen Dingen, ergreift aber nicht von selbst die Initiative. Er wirkt oft unselbständig und lässt sich einfach treiben. Die einzigste Ausnahme ist sein Zuhause. Dort regiert er. Er kann sich leicht in die Situation des anderen versetzen und zeigt Mitgefühl. Er ist in der Lage, sich in alles hineinzuversetzen, drehe es sich um Kunst, Herzenssachen, Geistiges oder Materielles.

LÖWE (23. Juli – 22. August)

Der Löwe ist der Herrscher und die gefürchtete Gewalt der unendlichen Wüste und König der Tiere. Auch in denjenigen Personen, die unter diesem Sternzeichen geboren ist, müssten die majestätischen Züge und der königliche Charakter zu finden sein, und das ist auch tatsächlich so.

Der Löwe hat eine sehr männliche und positive Erscheinung, sein Wesen steht schon seit ewigen Zeiten für Wärme und Trockenheit. Dies kommt in der Entfaltung seiner Kräfte zum Ausdruck. Sein Ego hat bereits genügend Stufen durchschritten und Erfahrungen gesammelt. Sein gesamtes Selbstbewusstsein wird in ihm wach, und zwar mit einer solchen Stärke, dass sich beim Löwen die Selbstdurchsetzung, die Hervorkehren des Ichs und die damit einhergehende – jedoch nicht immer unter normalen Einflüssen bewegende – Selbstsucht und der Egoismus – zum Selbstzweck entwickeln. Die im Löwen herrschende Sonne mit ihren in alle Richtungen ausstrahlenden Kräften vermischt auf sonderbarerweise diese Gegensätzlichkeit von Liebe und Selbstsucht. Der Löwe ist gütig, gutmütig und warmherzig. Er ist immer freigiebig, aber nur zu dem, der seine Sympathie gewonnen hat.

Sein ganzes Wesen ist erfüllt von einem gewaltigen Selbstwertgefühl sowie einem gesunden und natürlichen Stolz. Er ist davon überzeugt, dass er dazu berufen ist, die allerhöchsten Positionen zu bekleiden, weil ihn die Natur mit edlen und wertvollen Eigenschaften ausgestattet hat. Er erzwingt nahezu die Achtung seiner Autorität und die Anerkennung seiner Würde. Sein Auftreten ist selbstsicher und imponierend. In seinen Handlungen äußert sich ebenfalls das Gefühl der Macht. Wenn er nicht die erste Geige spielt, ist er betrübt und nörgelt unzufrieden herum. Er repräsentiert sich gern und duldet nicht, wenn man ihn stark einengt, oft über den Mund fährt und ihm sehr erniedrigende Lebensverhältnisse aufzwingt. Das bricht ihm das Herz und macht ihn missmutig. Es scheint ihm dann so, als wäre alles „wolkenverhangen”.

Eine gewisse Verantwortung als Familienoberhaupt kehrt sich auch hervor. Es genügt ihm nicht mehr der engere Kreis der Familie, er möchte auch Mittelpunkt eines breiteren, größeren Kreises stehen. Er weiß auch seine Aufmerksamkeit auf Lebensfreuden zu richten. Er führt gern ein gutes Leben, lässt aber auch andere an seinem Vergnügen teilhaben und beschenkt diejenigen reich, die sich ihm auf angemessene Art und Weise nähern und ihn als höher Stehenden anerkennen. Materielle Dinge schätzt er deshalb, weil sie ihm Freude bereiten können. Er sammelt und verwahrt die Dinge nicht, sondert verteilt und verstreut sie. Das sagt aber auch etwas über seinen Stolz aus, denn der Löwe ist nun mal so.

Er ist in allem großzügig und hat hochtrabende Pläne, die weitreichende Veränderungen bewirken. Er ist mutig und kaltblütig. Vor Hindernissen und Risiken ängstigt er sich nicht. Seine Handlungen werden von Gefühlen und Intuitionen und nicht durch Bedacht und Vernunft gesteuert. Er möchte hohe Ideale erreichen und in die Tat umsetzen. Er neigt auch zur Hitzköpfigkeit. Wenn etwas nicht so passiert, wie er sich das vorgestellt hat, weiß er in seinem Zorn nicht, was er tut. Die Emotionen können sich über sein ganzes Wesen "erschütten", so dass er fast außer sich ist. In diesem Falle darf man ihn nicht reizen und muss ihn gewähren lassen. Am Ende wäre er noch imstande jemanden umzubringen.

Sein natürlicher Optimismus hilft ihn über viele Dinge hinweg. Zum ihm passt besonders ein Beruf, in dem er leiten und repräsentieren kann. Niederlagen hält er für unmöglich. Er ist nicht niedergeschlagen oder verzagt, sondern packt die Dinge an. Der Löwe macht gern Glückspiele. Er spielt überhaupt gern und das zeigt im positiven Sinne betrachtet, dass er immer ein Kind bleiben wird. Sein Optimismus dominiert auch im Spiel. Er ist bis zu einem bestimmten Grad zurückhaltend. Er sammelt seine Kräfte, um sich gegebenenfalls mit vollem Elan an die Sachen zu machen. Im richtigen Augenblick kann sein Leistungsvermögen nahezu unbegrenzt sein. So schnell wie er sich für Dinge begeistert, so schnell verliert er auch sein Interesse daran. Er vergibt und vergisst schnell. Alte Dinge kramt er nicht hervor und lässt die Vergangenheit auch Vergangenheit sein.

Mit Zwang und Gewalt kann man bei ihm nichts erreichen; mit Liebe dagegen alles. Er hat ein weiches Herz, ist naiv und hungert nach Liebe. In ihm verkörpert sich die Güte der Riesen. Seine Gedanken sind tief und schöpferisch, jedoch manchmal etwas schwerfällig. Bei ihm steht das Denken unter dem Einfluss der Gefühle, der Kopf unter dem des Herzens. Sein Hirn mit seinem hohen Leistungsvermögen und der Organisationsfertigkeit ist aber gut entwickelt, was sich im Falle entsprechender Einflüsse sogar zum Hirn eines Wissenschaftlers entwickeln kann. Er ist lustiger Natur, schließt gern Freundschaft und bevorzugt Genüsse. Sowohl gegenüber seinem Freund als auch gegenüber seinen ganz vertrauenswürdigen Gegnern ist er großzügig. Er ist immer aufgeschlossen, ehrlich, warmherzig und hilfsbereit. Er setzt von jedem Menschen Gutes voraus, bis er aus seinem eigenen Schaden schlau wird. Man kann ihm einfach ins Herz schauen. Ernsthafte Auseinandersetzungen und Streitigkeiten meidet er und mischt sich erst dann ein, wenn es unbedingt notwendig ist. Er greift niemals aus dem Hinterhalt an. Instinktiv meidet er alles, was niederträchtig ist.

JUNGFRAU (23. August - 22. September)

Die Jungfrau steht im Zeichen der Erde, also im Zeichen der Realität. Sie sucht das Gleichgewicht zwischen individuellen Wünschen und ihren Bedingungen. Sie beobachtet ständig ihre Außenwelt; für sie ist das Sicherheitsgefühl in emotionaler und intellektueller Hinsicht ein Schlüsselwort. Sie ist immer auf alles vorbereitet. Skepsis ist für die unter diesem Sternzeichen Geborene so charakteristisch, dass man eine echte Jungfrau – zumindest nicht in negativem Sinne – überraschen kann. Sie kalkuliert immer alles vorher in ihre Sachen und Beziehungen ein. Charakteristisch für sie sind das starke Kritikgefühl und die ständige Bereitschaft sofort auf die Veränderungen der Außenwelt zu reagieren. Sie liebt keine großen Abenteuer, alles, was neu ist, erfüllt sie mit Angst. Die Jungfrau fürchtet sich ständig davor, nicht in der Lage zu sein, die Herrschaft über ihr Umfeld auszuüben, und von ihrem Leben Besitz zu ergreifen. Sie diagnostiziert und analysiert ausgezeichnet, man nennt sie auch das „enthüllende Tierkreiszeichen”.

Aufgrund ihres scharfen Kritiksinns können sich viele Unannehmlichkeiten ergeben. Viele halten sie für einen Pessimisten und Schwarzmaler, wobei jedoch der Pessimismus nichts anderes als vorsichtige Skepsis ist, die aus ihrer Unsicherheit herrührt. Sie ist ein praktisches Wesen, das intelligenteste Zeichen des Tierkreises mit einer scharfen Logik, schnellen Auffassungsgabe, Ausdauer und Geduld. Wie alle, die im Zeichen der Erde geboren sind, liebt sie das Geld. Während sich jedoch die zwei anderen Zeichen der Erde (Steinbock und Stier) deshalb um den Erwerb von Geld und Eigentum bemühen, weil sie darin eine Sicherheit finden, erfreut sich die Jungfrau an ihrem Vermögen.

Man sagt, dass Jungfrauen glaubwürdig seien. Schon wegen ihres Auftretens, das weder ängstlich noch draufgängerisch ist, erwerben sie sich Anerkennung und Vertrauen, weil sie offen, ruhig und kommunikativ sind und eine sehr starkes Mitgefühl zeigen, wobei man ihnen so viel Einfühlungsvermögen gar nicht zutraut. Trotz ihres Strebens nach Sicherheit, betrachtet man sie nicht als steif. Sie haben keine Kontaktschwierigkeiten. Die Gesamtheit dieser Eigenschaften bezeichnet man als menschliche Wärme. Wir vertrauen den Jungfrauen, wobei sie sich bei niemandem einschmeicheln, obwohl sie stark auf andere zugehen, denn das persönliche Gespräch und die Begegnung mit dem anderen haben für die Jungfrau die optimalste zwischenmenschliche Konstellation zur Folge. Auch in der Gruppe verfügt sie über die entsprechende Überzeugungskraft. Jungfrauen hassen offenbar Gewimmel. Das ist vielleicht auch der Grund dafür, dass man Jungfrauen für eingebildet und arrogant hält. Einige wirken sogar intolerant, obwohl sie ganz sicher tolerant sind.

Der unter dem Sternzeichen Jungfrau geborene Mann macht sich natürlich weniger unbeliebt als die unter diesem Sternzeichen geborene Frau, wenn er sich – seinem Wesen entsprechend – Güter und Geld verschaffen möchte. Letzten Endes erwartet man von einem Mann, dass er erfolgreich ist und sein Vermögen vermehrt. Wenn das noch dazu auf charmante Art und Weise erfolgt – wie das in der Regel bei den Männern üblich ist, was können wir dem noch entgegen setzen? Eine negative Einstellung bringt einerseits Neid mit sich, und folgt andererseits aus dem Verhalten, das sich aus dem Blickwinkel des Vermögens in Betracht auf den Eigentümer ergibt. Die Schwächen der männlichen Vertreter des Sternzeichens sind in der Gutmütigkeit, Gutherzigkeit und ihren künstlerischen Veranlagungen auffindbar, weil von hier ein direkter Weg dahin führt, schwankend, haltlos oder ein Gauner zu sein, oder aber sich zu diesem zu entwickeln.

Die äußere Erscheinung der weiblichen Vertreter dieses Sternzeichens könnte man direkt vom Namen des Sternzeichens ableiten. Die Jungfrau ist eher von zurückhaltender Natur und manchmal sogar etwas ängstlich. Das zeigt sich besonders dann, wenn man ihr zum ersten Mal begegnet. Wenn ihr Umfeld sie erst einmal kennen gelernt hat, dann kann man eine offene und herzliche Freundschaft mit ihr schließen. Die Jungfrau besitzt Schmuck, aber ob sie ihn trägt, das ist eine andere Frage. Es ist möglich, dass sie eine Imitation davon trägt und das originale wertvolle Stück im Tresor liegt. Sie legt keinen Wert darauf, diesen zu zeigen und damit anzugeben, vielmehr ist es wichtig für sie zu wissen, dass sie diesen besitzt. Was sie tut, und insbesondere wie sie das tut, das betrachten die anderen Sternzeichen nicht selten als aus einer Angewohnheit herrührenden Geiz.

 
Die besten Top Experten der ESO.TV Gemeinde in der Schweiz
0901 776 620
4,50 CHF/min ab Festnetz
Angela
Durchwahl:
 
Kathrin
Durchwahl:
 
Paloma
Durchwahl:
 
Adagi
Durchwahl:
 
Theresia
Durchwahl:
 
Michaela Orling
Durchwahl: